Skip to content

#18 Bulliausbau – Update 2023

Less than 1 minuteLesestoff für Minuten

#18 Bulliausbau – Update 2023

Weniger als 1 MinuteLesestoff für Minuten

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbelinks, gezeichnet mit einem (*).

Es wird Zeit für ein Update in Sachen Bulliausbau. Der letzte größere Einbau ist jetzt auch schon einige Tage her. Zwischenzeitlich hat sich – um ehrlich zu sein – nicht allzu viel getan. Auf alle Fälle stand erst einmal der TÜV ins Haus. Bei einem älteren Auto immer wieder eine spannende Herausforderung! Zudem gab es die eine oder andere kleinere Optimierung, aber dazu mehr in diesem Beitrag.

Der liebe TüV

Bereits im letzten Jahr stand mein erster TÜV-Termin auf dem Zettel. Einiges, was TÜV relevant werden könnte, hatte ich bereits im Vorfeld so gut wie möglich erledigen. Aber der gute Prüfer war sehr akribisch und fand dementsprechend auch noch das ein oder andere.

Die vorderen Bremsen waren hart am Limit und was ich so auch noch nicht hatte, eine Feder war hinten gebrochen! Ergo, zwei neue mussten her. Das waren dann auch die beiden größeren Posten, die zu Buche schlugen. Das Thema Rost und deren Bekämpfung muss ich an dieser Stelle wohl kaum erwähnen, den der verfolgt eine ja Tag und Nacht an so einem Auto.

In der Summe also nichts Spektakuläres, aber es musste gemacht werden. Dar für gab es dann aber auch einen schicken neuen Aufkleber vom TÜVer.

Kalte Angelegenheiten

Bei Weilen hat dann auch eine kleine Kühlbox ihren Platz im Bulli eingenommen. Wie ich seinerzeit den Ausbau geplant und umgesetzt habe, hatte ich mir eine passende Box herausgesucht und anhand der Masse den entsprechenden Auszug gebaut. Soweit so gut sollte man meinen.

Erstes Problem, diese Box wird so nicht mehr produziert. Zweites Problem, was deutlich schlimmer war, die Höhe der Box. Alle Nachfolgemodelle von Domatic als auch Boxen der Mitbewerber waren deutlich höher in Ihrer Bauart.

Ein Desaster!

Daher blieb der Platz lange Zeit unbesetzt. Auf einigen längeren Touren im letztes Jahr habe ich den “Kühlschrank” dann doch vermisst.

Kühlbox Dometic
Dometic Kühlbox 7 l

In den Wintermonaten hab ich mich intensivst der Sache angenommen. Nach einer ausgiebigen Suche im Netz habe ich tatsächlich auch noch eine, dieser älteren Kühlboxen gefunden. Ein Bosch Autodienst im Süden hatte noch einen Restbestand, um genau zu sein eine! Da konnte ich dann auch nicht nein sagen…

Opas alte Zigarrendose

Ein kleines Manko, was sich auch auf den letzten Touren gezeigt hat, waren fehlende Regale bzw. Stauraum für diversen Kleinkram. Das klassische Gewürzregal aus dem Baumarkt sollte es dann doch nicht werden.

Getreu meines #upcycling Grundgedankens bei diesem Ausbau hab ich die Werkstatt nach Brauchbarem durchsucht und bin auch fündig geworden. Opas alte Tabak- und Kaffeedosen mussten herhalten.

DIY Blechdosen-Regale

Der Platz für derart Regale ist bei mir im Bulli begrenzt, daher erschien dies die beste Lösung. Ein Boden aus Sperrholz gab Größe und Form vor. Die Blechdosen wurden aufgetrennt und an die Bodenform angenagelt. Fertig waren zwei Fächer für allerhand Küchenzeugs. Damit es bei der Fahrt nicht allzu laut wird, wurden auf der Innenseite noch ein paar Streifen dünnes Amaflex verklebt.

Ergebnis: Zwei wunderschöne Küchenregale im Vintagestyle.

Es werde Licht, rotes Licht!

Eine kleine Optimierung gab es auch beim Rotlicht. Anfangs hatte ich eine einfache Diodenkette mit USB-Anschluss. Problem, jedes Mal musste man zuerst den Stecker suchend und einstecken. Zudem kam, dass dieser nach kurzer Zeit sehr heiß wurde, was mir auf Dauer nicht ganz geheuer war.

Das neue Rotlicht im Bulli

Jetzt ziert ein umlaufender LED-Strip die Decke, den ich mit einer Schaltung fest verbaut habe. Das ist jetzt deutlich bequemer als das Stecker Gesuche! In absehbarer Zeit werde ich den Schalter auch noch gegen einen Dimmer tauschen.

Gibt es Regen oder Sonne?

Schon immer die elementarsten Fragen, wenn man in der Natur unterwegs ist. Und eine noch bessere Idee, wenn man mit diesem Wissen im Bulli ausgestattet wäre.

Nun wäre es ein leichtes gewesen, sich irgendwelche modernen Geräte anzuschaffen und diese im Bulli zu verbauen. Interessanter war aber der Gedanke, ein altes Tisch-Barometer von Forster Torr irgendwie in den Bulli zu integrieren.

Barometer Forster Torr
Barometer Forster Torr

Zumal die Optik dieses alten, analogen Gerätes – meiner Meinung nach – deutlich besser aussieht als eine flackernde LED Leuchte!? Ihr könnt ja gerne mal Eure Meinung in die Kommentare hauen, was Ihr davon haltet.

Für den Komfort

Mein Basisfahrzeug ist ja eine Caravelle. Somit kämpfe ich Sommer wie Winter mit vielen Scheibenflächen, sei es gegen die Kälte oder die Hitze. Gerade die letzten heißen Tage haben es wieder deutlich gezeigt. Stell den Bulli ein paar Stunden in die Sonne und du hast eine perfekte Trockensauna.

Um der Sache endlich herzu werden, habe ich mir einen vollständigen Satz Thermomatten geleistet. Neben dem Hitze- und Kälteschutz bietet die schwarze Innenseite zudem eine perfekte Verdunklung für die Nacht. Was will man mehr?

Unterm Strich…

Auch wenn es in der letzten Zeit nur Kleinigkeiten und einige Optimierungen waren, so hat doch jedes Einzelne seinen Mehrwert für den Ausbau begetragen. Und ich möchte fest behaupten, dass dies nicht die letzten waren. In diesem Sinne…

Empfehlungen*

iNextStation 12V Neon LED Strip Rot, 5M/600LEDs Neon LED Streifen, flexibeles, wasserdichtes Silikon Neon Led Lichtband für den Innen- und Aussenbereich

Hier bei Amazon bestellen*

Thermomatte Set Innen für VW T4, 8 Stk LWB wasserdicht UV-Proof Sonnenschutz, Frontscheibenabdeckung mit Schwarzem Rücken, 98 % Verdunkelung

Hier bei Amazon bestellen*
Views: 67
5/5 - (1 vote)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert