Skip to content

#13 Bulliausbau – Camper Elektrik Part 3

Less than 1 minuteLesestoff für Minuten

#13 Bulliausbau – Camper Elektrik Part 3

Weniger als 1 MinuteLesestoff für Minuten

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbelinks, gezeichnet mit einem (*).

Nachdem wir uns im ersten Teil mit den Stromlieferanten und im zweiten Teil, mit dessen Ladung befasst haben, soll es in diesem Beitrag um die Verbraucher selbst gehen. Ich zeige Dir an einem einfachen Schaltplan das Grundprinzip für eine Verbraucherschaltung.

Diese kannst Du nach Bedarf auf alle Deine Verbraucher hochskalieren. Zudem werfen wir einen Blick auf die Umwandlung von 12V auf 230V.

Der Stromkreis

Jeder verbaute Verbraucher stellt im Grund einen eigenen Stromkreis dar, der aus mindestens zwei oder drei einzelnen Komponenten besteht. Ausgangspunkt ist immer der zentrale Sicherungskasten, dann geht es über einen Schalter zum jeweiligen Verbraucher und wieder zurück zum Sicherungskasten. Der Schalter kann dabei bereits im jeweiligen Verbraucher verbaut sein oder er wird separat installiert.

Die bedeute konkret, dass Du beim Verlegen der Kabel zu jedem Verbraucher ein passend dimensioniertes Kabel verlegen muss. Das kann unter Umständen ein sehr riesiger Kabelstrang in Deiner späteren E-Zentrale werden. Daher würde ich raten, ein Kabel nach dem anderen zu verlegen und die jeweiligen Ende sorgfältig zu beschriften.

Fachgerecht rechtwinklige Verlegung von Kabeln

Spezielle beim Verlegen von Kabel im Elektrohandwerk gilt der Grundsatz, Kabel immer in rechten Winkeln zu verlegen. Das hat den einfachen Hintergrund, später die Leitungswege nachvollziehen zu können. Dieses Prinzip solltest Du auch bei Deinem Camper-Ausbau beherzigen. Insoweit es machbar ist, verlege die Kabel rechtwinklig entlang der Holme bis hin zum Verbraucher. Das erspart Dir bei späteren Arbeiten viel Ärger und Stress.

Zu einer guten Vorbereitung gehört auch, bereits beim Möbelbau passende Ausschnitte und Löcher für die einzelnen Komponenten vorzubereiten. Das nachträgliche Ansetzen einer Lochkreissäge im verbauten Zustand kann sich mangels ausreichend Platz schwierig gestalten.

Folge dem Strom

Wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen und alle Ausschnitte gesetzt worden sind, kann es an die eigentlichen Anschlussarbeiten gehen. Auch hier rate ich Dir, einem nach dem Anderen abzuarbeiten um nicht durcheinander zu kommen.

Der zentrale Sicherungskasten in Deinem Camper

Beginne an Deinem Sicherungskasten, schließe den ersten Verbraucher an. Dabei kommt das rote Kabel auf einen freien Sicherungsplatz, das schwarze auf den Masse-Sammelpunkt. Danach widmest Du dich dem Verbraucher selbst. Im Fall einer Lampe mit einem separaten Schalter geht es jetzt zum Schalter.

Stell Dir dabei vor wie der Strom fließt.

Einfache 12V Schaltung für eine Lampe mit Schalter und einer 12V Steckdose**

Auf Rot kommt der Strom an, der Schalter soll diesen unterbrechen, um die folgende Lampe zu schalten. Das bedeutet, der Schalter kommt zwischen das rote Kabel, das Schwarze läuft unberührt weiter zur Lampe. An der Lampe fließt der Strom über Rot in das Leuchtmittel und dann über Schwarz direkt zurück zum Masse-Sammelpunkt. Nach diesem Prinzip kannst Du nun alle Deine Verbraucher anklemmen.

Kabel richtig an klemmen

Wie ich es im zweiten Teile schon mal angesprochen habe, solltest Du keine starren Leitungen benutzen, sondern Kabel mit feindrähtiger Litze. Und diese müssen an den jeweiligen Verbrauchern auch richtig verklemmt werden. In der Regel erfolgt dies immer mit sogenannten Quetschverbindungen. Auf das Löten, was wieder eine starre Verbindung ergeben würde, sollte man verzichten.

Die richtigen Kabel verwenden!

Es empfiehlt sich, bei den Elektroarbeiten auf einen kleinen Vorrat an Quetschverbindern und Aderendhülsen zurückgreifen zu können. Wenn Du noch nie etwas mit Autoelektrik zu tun hattest, wirst Du dich bestimmt fragen, was die einzelnen Farben für eine Bedeutung haben?

Nun, die Farben stehen für die einzelnen Kabelquerschnitte. Dabei entspricht Rot 1,5 Quadrat, Blau 2,5 Quadrat und Gelb 4 Quadrat. Dies wären dann auch die Farben, die Du am meisten benötigen wirst.

Nützliches Werkzeug für die Elektroarbeiten, von li nach re 1.) Abisolierzange, 2.) Aderendhülsen-Zange,
3.) Press- oder Crimpzange, 4.) Seitenschneider

Aus 12V werde 230V

Wie oben schon angekündigt, wollen wir uns jetzt auch noch einmal die Möglichkeit anschauen, aus dem 12V Bordnetz 230V zu generieren. Dies erfolgt über einen sogenannten 230V Wechselrichter.

Anschluss eines Wechselrichters**

Dieser hängt letztlich genauso wie jeder andere Verbraucher auf einem einzelnen Sicherungsplatz in Deiner Anlage. Er entnimmt aus Deinem 12V Netz Strom, wandelt ihn in 230V um und gibt ihn – meist an einer, am Gerät verbauten Steckdose – wieder ab. An dieser kannst Du nun Deine 230V Verbraucher anschließen.

Klingt erstmal recht simpel, aber dazu einen Gedanken, den Du im Hinterkopf haben solltest: Der Wechselrichter bezieht seine Energie aus Deiner 12V Batterie, die nur eine begrenzte Kapazität hat. Die Umwandlung auf 230V ist nicht ganz verlustfrei, es kommt zu einem gewissen Spannungsverlust, daher solltest Du nur die wirklich notwenigsten Geräte über diese 230V Variante betreiben.

Idealerweise realisierst Du so viel möglich über den 12V Stromkreis. Der Campingmarkt biete dahingehen ein sehr große Auswahl.

Fazit

Dies waren im groben alle grundlegenden Schaltungen, die in einem Camper zum Einsatz kommen können. Mit diesen Basics sollte es Dir mühelos gelingen, Dein eigenes Stromnetz zu planen und in Betrieb zu nehmen. Wie bereits gesagt, dies sind die einfachsten Grundschaltungen.

Es gibt natürlich viel Wege, die nach Rom führen, so auch in der Camper-Elektrik. Der Markt stellt hier für die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten die unterschiedlichsten Geräte zur Verfügung. Hiermit können unter Umständen verschiedene Schaltung kombiniert werden und um allerhand Funktionen erweitert werden. 

Die Möglichkeiten sind recht vielfältig, der Einsatz ist aber immer nach dem Zweck zu bemessen und letztlich eine Kostenfrage, die jeder für sich selbst beantworten muss.

Im nächsten Elektrikteil werde ich etwas spezieller auf meine Anlage eingehen. Neben den Grundschaltungen werden hier auch kombinierte Varianten vorkommen, die ich Dir an der Stelle dann etwas näher vorstellen werden.

** Die abgebildeten Produkte sind nicht zwingen notwendig für die Schaltung, sie dienen nur einer besseren Visualisierung!

Empfehlung*

12V Kippschalter
beleuchtete Rundschalter im 10er Set, verschiedene Farben

Hier bei Amazon bestellen*

6fach Sicherungshalter
Sicherungsdose mit 16pcs Sicherungen und LED Anzeige, Schutzabdeckung

Hier bei Amazon bestellen*

Kabelschuh Set mit Crimpzange
Kabelschuhzange mit 700 Stk. elektrischer Stromverbinder im Sortiment von 0,5 – 6 qmm

Hier bei Amazon bestellen*

Views: 122
Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert